Datenschutz und Nutzungserlebnis auf rüge-und-tadel.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf RüGE-UND-TADEL.DE

rüge-und-tadel.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Rüge und Tandel

Startseite > Verweis
Ein '''Verweis''' ist:
  • ein Hinweis im Text auf eine andere Textstelle, siehe
  • eine Technologie der Vernetzung in IT im Allgemeinen, siehe
  • ein elektronischer Verweis (Verlinkung) in einem Hypertext, siehe
  • in Computerprogrammen die Referenz auf ein Objekt, siehe
  • eine schriftliche Missbilligung von Regelverstößen, besonders im Schul- und Ausbildungswesen, siehe und auch
  • im deutschen Disziplinarrecht die schriftliche Rüge eines Beamten, siehe
  • im deutschen Strafvollzug die schwächste Stufe der Disziplinarmaßnahme, siehe
  • bei der Bundeswehr eine Disziplinarmaßnahme, siehe
Als '''Verweis''' oder '''Verweisung''' bezeichnet man ferner die Anweisung zum Verlassen:
  • von öffentlichem Grund im Polizeirecht,
  • des Spielfeldes im Mannschaftssport, Platzverweis, Feldverweis, siehe
  • einer Schule,
  • einer öffentlichen Einrichtung oder eines Lokals, siehe
  • einer Privatwohnung, siehe
  • des Landes, siehe
'''Verweisung''' bedeutet in der Rechtswissenschaft außerdem:
  • im Prozessrecht die Übergabe eines Verfahrens an ein anderes Gericht, siehe
  • in normativen Texten die verbindliche Bezugnahme auf eine andere Rechtsnorm, siehe ,
  • oder die kollisionsrechtliche Weiterverweisung im Internationalen Privatrecht, siehe ,
  • Weisung der Versicherung an den Versicherungsnehmer, im Schadensfall einen anderen als den ursprünglich ausgeübten Beruf auszuüben, siehe ,
'''Siehe auch:'''